Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeines
Die nachfolgenden Bedingungen gelten für alle von KANUBIS durchgeführten Kanutouren. Mit einer Anmeldung erkennt jeder Teilnehmer diese Bedingungen als verbindlich an.

Vertragsabschluss
Mit seiner Anmeldung per Email bietet der Kunde den Abschluß eines Vertrages mit KANUBIS an. Ein Vertrag kommt erst durch Bestätigung von KANUBIS zustande. Jeder Kunde hat die Möglichkeit, mehrere Personen verbindlich anzumelden. In diesem Fall haftet er für die Erfüllung der Verbindlichkeiten aller angemeldeten Personen gegenüber KANUBIS.

Leistungsumfang
Der Umfang der vertraglichen Leistungen ergibt sich ausschließlich aus der Anmeldebestätigung auf der Grundlage des jeweils gültigen Programms. Nebenabreden bedürfen der Schriftform. Werden die Leistungen ganz oder teilweise nicht in Anspruch genommen, ergeben sich daraus keine Minderungsansprüche. Die Anreise zur Tour erfolgt in Eigenregie, bei der Bildung von Fahrgemeinschaften bieten wir Vermittlung an.

Leistungsänderungen
Aus wichtigem Grund bleiben Leistungsänderungen auch nach Vertragsabschluß vorbehalten, soweit sie nicht erheblich sind und den Gesamtzuschnitt der gebuchten Tour nicht beeinträchtigen. Insbesondere sind dies notwendige Programmanpassungen an äußere Umstände, wie z.B. Wetterbedingungen oder Gruppenleistungsfähigkeit.

Zahlungsbedingungen
Bei Vertragsabschluß wird eine Anzahlung in Höhe von 20% des Tourenpreises fällig. Der Restbetrag ist spätestens 3 Tage vor Tourbeginn zu bezahlen.

Teilnehmerrücktritt
Ein Rücktritt des Teilnehmers vom Vertrag ist jederzeit vor Tourbeginn durch schriftliche Erklärung an KANUBIS möglich. Bei Rücktritt ist KANUBIS berechtigt, Ersatz für die getroffenen Tourenvorbereitungen und Aufwendungen zu verlangen. Der Ersatz beträgt:

  • bis 2 Wochen vor Tourenbeginn 10% des jeweiligen Tourenpreises.
  • bis 1 Woche vor Tourenbeginn 20% des jeweiligen Tourenpreises

Wird kein Rücktritt bis zum Vortag des Tourenbeginns erklärt, ist der volle Tourenpreis zu erstatten. Bei Stellung einer Ersatzperson, die den Erfordernissen der Tour genügt, entstehen keine zusätzlichen Kosten.

Veranstalterrücktritt
Wird die Mindestteilnehmerzahl (8 Personen, soweit nichts anderes im Vertrag vereinbart wurde) nicht erreicht, setzt KANUBIS den Kunden bis 7 Tage vor Tourbeginn darüber in Kenntnis und kann den Rücktritt erklären. Der Kunde erhält die geleisteten Zahlungen zurück.
Stört ein Teilnehmer die Durchführung einer Tour trotz Abmahnung des Veranstalters nachhaltig oder verhält sich in solchem Maße vertragswidrig, daß die sofortige Vertragsaufhebung gerechtfertigt ist, kann der Veranstalter fristlos vom Vertrag zurücktreten. Ist ein Teilnehmer, aufgrund der Fehleinschätzung seiner Leistungsfähigkeit, den Anforderungen einer Tour nicht gewachsen, gilt Gleiches. KANUBIS behält den Anspruch auf den Tourenpreis, muß sich aber den Wert der ersparten Aufwendungen anrechnen lassen.

Vertragsaufhebung
Wird die Tour infolge nicht vorhersehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert oder gefährdet, können beide Vertragsparteien den Vertrag kündigen.

Haftung
KANUBIS haftet im Rahmen der Sorgfaltspflicht für die gewissenhafte Tourenvorbereitung, die sorgfältige Auswahl der Leistungsträger, die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung und die ordnungsgemäße Erbringung der vereinbarten Leistung. Die Haftung ist auf maximal das Dreifache des Tourenpreises beschränkt. Ein Anspruch auf Schadensersatz ist ausgeschlossen oder beschränkt, soweit aufgrund gesetzlicher Vorschriften, die auf die von einem Leistungsträger zu erbringende Leistungen anzuwenden sind, dessen Haftung ebenfalls ausgeschlossen oder beschränkt ist. Die Teilnahme an allen Touren erfolgt auf eigene Gefahr, sie ist von der Haftung ausgeschlossen. KANUBIS haftet nicht bei Schäden, Diebstählen oder Unglücksfällen während der An- und Abreise. Die Beförderungsrisiken tragen die Teilnehmer. Das zur Verfügung gestellte Material befindet sich in einwandfreiem Zustand. Der Teilnehmer haftet bei Verlust oder Beschädigung für die entstehenden Reparatur- oder Wiederbeschaffungskosten.

Aufsichtspflicht
Die Aufsichtspflicht für Minderjährige wird nicht von KANUBIS übernommen, sie verbleibt bei den Eltern oder den von ihnen benannten, begleitenden Erwachsenen.

Mitwirkungspflicht
Der Teilnehmer ist verpflichtet, bei eventuell auftretenden Leistungsstörungen, alles ihm Zumutbare zu tun, um zu einer Behebung oder Begrenzung der Störung beizutragen. Beanstandungen sind bei KANUBIS schriftlich anzuzeigen.

Verjährung der Ansprüche
Ansprüche wegen nicht vertragsgemäßer Leistungserbringung sind innerhalb eines Monats nach Beendigung der Tour schriftlich gegenüber dem Veranstalter zu erklären. Ansprüche der Teilnehmer verjähren sechs Monate nach Tourende.

Sonstiges
Für Paß-, Visa-, Devisen-, Zoll-, und Impfbestimmungen ist der Teilnehmer selbst verantwortlich. Durch seine Anmeldung versichert der Kunde, daß keine gesundheitlichen Bedenken gegen seine Teilnahme an der Tour und den jeweiligen sportlichen Aktivitäten bestehen.

Unwirksamkeit
Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen dieser Bedingungen beeinträchtigt nicht die Wirksamkeit der anderen Bedingungen. Der Vertrag bleibt auch bei Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen bestehen.

Gerichtsstand
Für beide Vertragspartner ist der Gerichtsstand Mainz.

Stand 01.01.2015